Schlagwort-Archive: african cuisine

Keke’s – versteckte Genußoase bei der Mariahilferstraße

Ein kleines unscheinbares Lokal mit umständlicher Doppeltür – Keke’s Cafe Bar (Amerlingstraße 15, 1060 Wien) überzeugt mit guter Küche und nettem Ambiente. Die Auswahl an Speisen ist nicht besonders groß aber es handelt sich ja auch nicht um ein Restaurant.

Auf der Suche nach neuen Gaumenfreuden wollten mein Vater und ich einmal Afrikanisch ausprobieren. Via Internet fanden wir Keke’s Cafe Bar. Unwissend stürzten wir uns in unbekannte Gerichte und bestellten Vor- und Hauptspeise. Sopa Keke’s sowie die Bohnensuppe sind ausgezeichnet, wobei man für eher zarter beseitete Gaumen sagen muss, dass die Bohnensuppe wohl etwas zu scharf sein wird.

Seychelle’s delight und Congri sind meine Lieblingshauptgerichte und für Genießer, die auf Erdnuss stehen  kann meine Freundin Omo Tuwe uneingeschränkt empfehlen. (das Maniokbällchen schmeckt interessant aber gewöhnungsbedürftig, es ist leicht säuerlich) Wie man sieht, habe ich noch nicht alles durchgetestet und vor allem bei den Nachspeisen ausgelassen. Mit Suppe und Hauptspeise wird man ordentlich satt.

Für die kalte Jahreszeit sollte man noch erwähnen, dass es leider etwas zugig ist und die innereren Bereiche des Lokals wahrscheinlich weniger kalt sind. Ich saß bei einer Heizung gleich vor der Auslage und muss sagen, wenn es draußen kälter gewesen wäre, hätte ich gefrohren!

Das Lokal is mittelgroß, dass heißt ca. acht vierer Tische. Wenn man also zu einer mehr frequentierten Stunde hinkommt sollte man vorher reservieren. Bis jetzt hatte ich eigentlich immer Glück!
Ich kann das Lokal auf alle Fälle uneingeschränkt empfehlen!

Mahlzeit!