Buecher-Ecke

Hier werde ich ein paar kleine Kommentare zu Büchern schreiben die ich in letzter Zeit so gelesen habe.

Das große Bewerbungshandbuch, Christian Püttjer und Uwe Schnierda »

Das Studium ist zu Ende und langsam wird es Zeit. Ich habe zwar die Basics schon alle mal wo aufgeschnappt, mag es jedoch solche Bücher zu lesen, da sie oft Infos/Anregungen enthalten, wie man sein weiteres Leben gestalten möchte. Vor allem wenn man so ungeformt ist wie jemand, der Physik studiert hat. Ich hoffe, dass es mir hilft einen Pfad zu finden, der interessant ist. Ich habe erst ein Sechstel gelesen, also auf gehts!

Discworld Novels, Terry Pratchett »

Klassiker unter Leuten die Physik studieren und ich (genauso wie „Per Anhalter durch die Galaxis“ (Douglas Adams)) habe sie nie gelesen. Meine Freundin hat mir damals „Colours of Magic“ geborgt (auf Englisch, um selbiges zu verbessern), was ich allerdings aufgrund eines Zeitproblems (dauernd ein Wörterbuch zu konsultieren stört den Lesespaß gewaltig) wieder aufgegeben habe. Nun bin ich stolzer Kindle-Besitzer und mittlerweile fleißig am lesen. Generell mag ich die Welt und auch die Charaktere sind gut be-/geschrieben. Der Schmäh mit dem der Author aufwartet und über unsere Gesellschaft herzieht ist einfach genial. In den ersten fünf Büchern passiert 2/3-3/4 des Buches relativ wenig (was ausreichend wäre) und am Schluss überschlagen sich plötzlich Ereignisse, neue Handlungsstränge werden einführt, aus heiterem Himmel haben Charaktere (unerklärt und im kompletten Gegensatz zur bisherigen Geschichte) auf einmal spezielle Fähigkeiten/Kräfte/Ansichten,…
In Wyrd Sisters ist anders. In der ersten Hälfte war es wenig prickelnd (nicht wirklich langweilig aber eher eine unspannende erklärende Geschichte), doch wendet sich der Stil zum viel Besseren…
Die Wortstellung bzw. -wahl ist teilweise für mich als nicht native speaker unverständlich. Generell kann ich die Bücher trotzdem auch empfehlen, sonst würde ich die Serie nicht weiterlesen.
Bisher gelesen:

  • Wyrd Sisters
  • Sourcery
  • Mort
  • Equal Rites
  • The Light Fantastic
  • The Colour Of Magic

Die 4-Stunden-Woche, Timothy Ferriss »

Lustig geschrieben und weckt Ideen, wie man sein Leben vielleicht ein bisschen angenehmer gestalten könnte. Einige Lebensweisen konnte ich wiedererkennen, andere würde ich nicht mal mit Handschuhen angreifen, dennoch sollte man einige Ansätze im Kopf behalten, immerhin sollte das Leben ja nicht nur aus Arbeit bestehen…

Metro 2033, Dmitry Glukhovsky »

Ein Freund, seineszeichen Russe, empfahl mir vor längerem Metro 2033 zu lesen. Lange stand es auf meiner ToRead-List und als ich in Sankt Petersburg war, platzte ich vor Neugierde. Das Flair in der U-Bahn, die Luftschleusen, hermetischen Tore und prunkvollen Stationen, das alles weckte meine Neugierde und steigerte die Sehnsucht das Buch endlich zu lesen ins unermessliche. Es war kein Fehler! Sehr fesselndes und spannendes Buch, dass nicht nur durchs Lesen Einschlafschwierigkeiten bringt. Ich sage nur soviel: Es war schon ein bisschen unangenehm zwischendurch durch das finstere Vorzimmer zu gehen… Als ich am Schluss ankam musste ich irgendwie an Enders Game denken. Wieso? Einfach beide lesen…

Das Große Laufbuch, Herbert Steffny »

Interessantes Buch, dass ich vielleicht früher hätte lesen sollen. Vielleicht hätte es etwas gebracht, vielleicht auch nicht. Jedenfalls steht drinnen, wie man das Laufen angehen soll (jedenfalls nicht so wie ich ;)). Außerdem bekommt man Bestätigung für das Gefühl, dass sich das Leben verändert, wenn man sportlicher wird… Viele Laufpläne, Ernährungs- und Aufwärmtipps sowie Do’s and Don’ts.

Harry Potter, J. K. Rowling »

Ich habe die ganze Serie innerhalb von sechs Wochen vorletztes Jahr gelesen. Die Welt gefällt mir und die Bücher sind garnicht so schlecht geschrieben. Was mich stört sind manche stupiden Passagen, in denen man Gedanken der Protagonisten miterleben kann.

Ender’s Game, Card Orson Scott »

So spannend, dass ich es auf meinem kleinen Handydisplay innerhalb weniger Tage durchgelesen habe. Untypisch: sogar in Straßenbahn und Öffis!

J. R. R. Tolkien »

Herr der Ringe
Es ist ewig her, dass ich ihn gelesen habe, deshalb hat er nicht weniger einen Platz in dieser Liste verdient. Außerdem steht er in englischer Sprache schon wieder auf der ToRead-List. Eine tolle Welt und wirklich gute Schreibleistung. Das Einzige, was mich nervt (auch im Film) ist die „unendlich“ lange und ausführliche Beschreibung von Frodos Wanderung.

Weitere ausgelesene Bücher:

o Sterntagebücher – Stanislaw Lem
o Ender’s Shadow, Card Orson Scott
o World War Z, Max Brooks

o Kreative Fotopraxis, Robert Mertens
o Warfighting, Gray
o Ender’s Game, Card Orson Scott
o Guards! Guards!, Terry Pratchett
o First Meetings: In the Enderverse, Card Orson Scott
o Pyramids (Discworld), Terry Pratchett
o Earth Unaware, Card Orson Scott
o Das große Bewerbungshandbuch
o Wyrd Sisters (Discworld), Terry Pratchett
o Metro 2033, Dmitry Glukhovsky
o Die 4-Stunden-Woche, Timothy Ferriss

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: