Gesellschaftsspiele-Ecke

Aloha und willkommen in meiner Spielesammlung bzw. meinem Senf zu Spielen, die ich schonmal gespielt habe. Durch einen Input habe ich beschlossen diese Rubrik hinzuzufügen und werde hier nach und nach meine Meinung zu Brett-, Karten- und allen möglichen -Spielen abgeben. Neue werde ich immer wieder ganz nach oben schreiben. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen und wer gerne was probieren möchte kann mich gerne fragen 😉

Agricola – Die Bauern und das liebe Vieh »

Link zur Spieleseite – Agricola light – ein kurzweiliges und kurzes Spiel für zwei. Man baut seinen kleinen Bauernhof auf und versucht dabei in 8 Runden möglichst viele Punkte zu sammeln. Das heißt viele Tierchen (diese vermehren sich auch von selbst von Runde zu Runde) kaufen und seine Baufläche gut nutzen. Macht sehr viel Spaß und die Holztiere geben auch haptisch und optisch was her… Cutenessfaktor

Alhambra »

Link zur Spieleseite – Alhambra ist ein kompaktes und schnell zu erklärendes Spiel. Es gibt vier Währungen, mit denen man aus einem ständig wechselnden Angebot an Gebäuden einkaufen kann. Bezahlt man genau, kommt man noch einmal dran. Statt zu kaufen, kann man sich auch einfach Geld nehmen. Sehr simpel und kurzweilig. Punkte gibt es für die Anzahl der Gebäudetypen sowie die längste eigene Stadtmauer.

Blokus travel edition – Link zur Spieleseite

Carcassone – Südsee »

Link zur Spieleseite – Nachdem ich das original Carcassone nicht besitze, ich aber auch nicht so begeistert davon war, habe ich mir die Südsee Edition zugelegt. Mit dem Sammeln von Muscheln, Bananen und Fischen macht mir diese Version des Legespieles viel mehr Spaß. Punkte gibt es, wenn man Schiffe mit Waren beliefert. Auch ein kurzweiliges und schnelles Spiel.

Darkest Knight »

Link zur Spieleseite – Das Artwork von Darkest Knight hat mich ziemlich gepackt, sodass ich das Spiel unbedingt kaufen wollte. Es ist nicht ganz billig und von der Haptik her wird man auch überrascht. Es fühlt sich garnicht an wie ein klassisches Spiel sondern wirklich wie Handarbeit (was auch in einem Hinweis der Packung vermerkt ist).
Es ist ein schönes (zum anschauen) Spiel, bei dem man zusammen versucht „die Welt“ von den Machenschaften eines bösen Nekromanten zu befreien, der Seuchen und Plagen auf dem Spielbrett verbreitet. Jeder übernimmt die Rolle einer Heldin oder eines Helden, mit einem eigenen Set an Fähigkeiten.
Generell besteht das Spiel aus Suchen (man sucht nach Schlüsseln um Relikte zu bekommen), bewegen und kämpfen. Mir hat es am Anfang sehr viel Spaß gemacht aber es wurde irgendwie monoton. Deshalb habe ich mir die Erweiterung With An Inner Light zugelegt, leider aber noch nicht getestet. Überraschenderweise ist dieses Spiel auch etwas für nicht-gaming-Nerds.

Dungeon Lords »

Link zur Spieleseite – Ähnlich wie Dungeon Petz, nur diesmal übernimmt man die Rolle einer Dungeon Lady oder eines Lords und errichtet mit Kobolden einen Dungeon in dem HeldInnen das fürchten gelehrt wird. Oder ist man lieber doch der nette Nachbar für FrischlingsheldInnen?

Dungeon Petz »

Link zur Spieleseite – Was machen die Kobolde eigentlich, wenn sie sich gerade nicht um den Dungeon des Meisters oder der Meisterin kümmern müssen? Klar, sie machen einen Shop für Schoßtierchen auf und pflegen und hegen diese, bis sie einem Lord oder einer Lady verkauft werden. Dabei schlüpft man in die Rolle eines Clans und kümmert sich darum das beste und zufriedenste Tier (oder was auch immer der Klientel behagt) zu liefern.

El Grande – Link zur Spieleseite

Fluxx »

Link zur Spieleseite – Es ist schwer ein Spiel zu erklären bei dem es anfangs keine Regeln gibt. „Fang einfach zu spielen an“… Niemand weiß am Anfang was er tun soll und es dauert eine Weile bis man die textreichen Karten einmal gesehen hat und halbwegs weiß was drauf steht. Ich finde das Spiel macht Spaß und ist schön dynamisch und unberechenbar. Hin und wieder kommt es leider vor, dass sich eine Partie ewig in die Länge zieht, dann helfe ich schonmal jemand anderes damit die Runde endlich aus ist…

Ghooost! – Link zur Spieleseite

Hanabi »

Link zur Spieleseite – Man baut zusammen ein Feuerwerk, weiß dabei allerdings nicht was seine Handkarten sind. Zusammen gibt man sich Tipps und versucht so wenig wie möglich durch Mimik und Gestik zu Schummeln. Ein recht nettes kooperatives Spiel.

Herr der Ringe + Die Feinde – Link zur Spieleseite

Hirelings »

Link zur Spieleseite – Hirelings sind soetwas wie Lastesel, die den HeldInnen die Last der magischen Gegenständen von den Schultern nehmen, die diese während ihren Touren durch Verliese finden. Also nicht einmal Sidekicks… In diesem Spiel werden die HeldInnen allerdings von einem Drachen geröstet und die „Schärper“ fliehen in die Freiheit, sie sind somit die Hauptakteure. Der erste gerettete Hintern hat gewonnen, doch auch knapp vor dem Ziel kann man noch aufgehalten werden…
Ein Freund hat das Spiel mit „Mensch ärgere dich nicht“ tituliert und findet es nicht besonders. Ich meine aber trotzdem, dass es Spaß macht für zwischendurch. Es ist eigentlich nur ein auf Glück basierendes Spiel in dem man kaum Entscheidungen treffen kann. Es ist fluffig und auch für Familie geeignet.

Kahuna »

Link zur Spieleseite – Zwei rivalisierende Magiebegabte zeigen ihre magischen Muckies auf einer verborgenen Inselkette. Ein Spiel für zwei, bei dem ich bis jetzt nie wusste wer das Spiel am Ende gewinnen würde. Wirklich gepackt hat es mich aber auch noch nicht

Kakerlaken Poker Royal – Link zur Spieleseite

Kakerlaken -Salat »

Link zur Spieleseite – „Ein Kinderspiel?“ gepaart mit einem verächtlichen Blick und abfälligen Bemerkungen. Das ernte ich meist wenn ich mit diesem Spiel an den Tisch komme. Sobald der Kakerlakensalat allerdings angerichtet wird und die (nicht wirklich schweren) Regeln erklärt sind sind alle begeistert. Auch wenn sich dabei ihr Hirn windet und man den gemeinsam angerichteten Salat nehmen muss… Ein wirklich lustiger Zeitvertreib für groß und klein.

King of Tokyo »

Link zur Spieleseite – Monster (teilweise aus Filmen wie King Kong bekannt) streiten sich darum wer das Stärkste und Brutalste ist und zertrümmern deshalb Tokyo um King of Tokyo zu werden. Ein köstlich amüsantes Spiel für alle. Nachdem sich alle ständig eines auf die Mütze geben gibt es kein Streitpotential und es wird viel gelacht. Riskiert man zuviel, kann es sein, dass man schnell ausscheidet, was ein bisschen fad ist aber eine Partie dauert im Normalfall nicht besonders lange.

Kingdom Builder +2,25 Erweiterungen »

Link zur Spieleseite – Ein sehr kurzweiliges Spiel mit einfachen Regeln. Man setz jede Runde 3 Häuschen und besetzt somit Gebiete. Zusätzlich kann man noch weitere Möglichkeiten sammeln sein Gebiet zu vergrößern. Man sammelt Gold (Siegpunkte) um das Spiel zu gewinnen. Hierfür gibt es variierende Ziele, die sich wie das Spielbrett bei jedem Spiel ändern. Das Grundspiel ist bereits sehr abwechslungsreich mit den Nomads und Crossroads Erweiterungen (und der Höhlenerweiterung) kommt noch mehr Varianz ins Spiel… Ein top Spiel für zwischendurch und für die ganze Familie.

Mississippi Queen – Link zur Spieleseite

Pandemie »

Link zur Spieleseite – Pandemie ist ein kooperatives Spiel in dem die Spielenden die Welt von sich rasant verbreitenden Viren retten müssen. Es gibt mehrere Rollen mit jeweils einer Spezialfähigkeit und man muss diese geschickt nutzen um Gegenmittel für alle vier Seuchen zu finden. Wie auch in der Realität ist es bei diesem Spiel so, dass es manchmal einfach keine Rettung mehr gibt und Ausbrüche und Überschwappen von Infektionen aprupt das Spiel beenden. Hier haben die Spielenden keine Chance mehr können nichts dagegen tun. Spaß macht es trotzdem auch der Familie.

Panic Lab »

Link zur Spieleseite – „Oooooh niedliche Amöben“ und schon wollen sie spielen. Leider gefällt das Spiel fast niemanden, weil dabei „soviel“ kombiniert werden muss. Denn Panic bricht im lab aus: eine Amöbe ist entflohen und schlüpft nicht nur durch Lüftungsschächte sondern ändert auch Form und Farbe. Um sie wieder einzufangen muss man ihren neuen Zustand kennen und das ganze möglichst schnell im Kopf herausfinden…
Als ich das zum ersten Mal gespielt habe, dachte ich mein Hirn rinnt gleich aus aber mittlerweile macht es mir sehr viel Spaß, leider will sich niemand (außer ein paar Mutige) mit mir messen 🙁

Piraten Bucht »

Link zur Spieleseite – Bewaffnet mit einem Kanu, einer kleinen Crew und ein paar Kanonen wollen wir die Schrecken der Karibik werden. Doch es kann nur eine(n) geben, außerdem haben wir nur 12 Monate Zeit um Schätze zu sammeln unsere Boote zu Schlachtschiffen mit blendend weißen Segeln auszustatten, die Konkurrenz auszuschalten und vielleicht auch einen Papageien an unserer Seite zu finden. In der Piraten Bucht weiß man nicht ob man die nächste Insel alleine ansteuern wird oder sich im Kanonenhagel ein oder mehrerer WidersacherInnen wiederfinden wird. Es kann frustrierend sein, wenn man ständig aneinander gerät und einem die Würfel nicht hold sind, dennoch macht das Spiel sehr viel Spaß und durch die zufälligen Treffen ist das Streitpotential auch nicht sooo groß. Ein nettes Spiel für die ganze Familie. (Einzig wenn man würfelpech hat kann es das Spiel ziemlich witzlos machen.)

Rory’s Story Cubes + 2 Erweiterungen – Link zur Spieleseite

Roter November – Link zur Spieleseite

Skip-Bo – Link zur Spieleseite

Smash up +2 Erweiterungen »

Link zur Spieleseite – Man wählt 2 Rassen und mischt deren Kartenstapel zusammen und erhält somit sein Kartendeck, mit dem man spielt. In der Tischmitte liegen sogenannte Basen die erobert werden. Alle die sich daran beteiligen bekommen mehr oder weniger Siegpunkte dafür. In jedem Zug darf man grundsätzlich eine Kreatur und Aktionskarte spielen, sagt der Text auf der Karte was anderes wird man schon mal mehr los. Ein nettes Spiel für Zwischendurch, bei dem allerdings manchmal ein bisschen viel gelesen werden muss, was auf den Karten steht…

Torres – Link zur Spieleseite

Trains »

Link zur Spieleseite – Die Bahn kommt und benötigt dafür Gleise und Bahnhöfe. Man hat einen Kartenstapel, mit dem man seine Aktionen durchführen kann und den man mittels Einkauf erweitern kann. Problem bereitet der Müll, der sich ansammelt, wenn man Geleise oder Häuser baut und diesen muss man immer wieder loswerden. Ich finde es ist ein nettes Deckbuilding Spiel, da es zusätzlich noch mit einem Spielbrett verbunden ist. Dennoch muss ich es noch ein paar mal spielen um mir eine ordentliche Meinung zu bilden.

Wizard extreme »

Link zur Spieleseite – Ein Spiel bei dem es nur ums Stechen | geht, bevor’s losgeht sagt man an wieviele und in welcher Farbe sie sein sollen. Ich bin extreme schlecht darin und mir macht das Spiel nicht wirklich Spaß, vielleicht habe ich irgendwann einmal eine Erleuchtung…

Zombicide »

Link zur Spieleseite – Zombicide ist ein kooperatives Spiel, bei dem die Spielenden versuchen Aufgaben zu lösen, während immer mehr und mehr Untote auf dem Spielfeld ihr Unwesen treiben. Jede(r) Spielende steuert Überlebende und man versucht gemeinsam gegen die Armee der Zombies zu gewinnen. Die Spielanleitung enthält 10 Missionen (weitere sollten im Internet zu finden sein) und erklärt schön übersichtlich wie das Spiel abläuft. Leider ist nicht alles abgedeckt und ein paar Fragen müssen mit Hausregeln definiert werden. Trotzdem macht es sehr viel Spaß! Außerdem ist dieses Spiel auch etwas für nicht-gaming-nerds, es besteht allerdings Streitpotential, wenn die Spielenden andere Auffassungen davon haben, wie kooperative Spiele funktionieren sollten…

Zombie Würfel 1 + 2 »

Link zur Spieleseite – Sehr einfaches Spiel für Zwischendruch. Es gibt 3 farben, die verschiedene Überlebende repräsentieren: grün sind die langsamen schwachen; gelb normale und rot die schießwütigen Cops. Je nachdem welche Farbe gibt es mehr oder weniger Schrotflintenschüsse auf einem Würfel. Diese sollte man vermeiden und sich lieber auf das Sammeln von Hirnen verlassen, denn diese sind lecker… (Ob sich die Erweiterung mit Filmstars und dem Weihnachtsmann auszahlt? Ich bin mir unschlüssig, denke aber, dass man sie nicht wirklich braucht…)

Zwerge, Die »

Link zur Spieleseite – Ich kenne den Roman zwar nicht aber die Zwerge werden in ihrem Höhlenkönigreich von Orks, Alben und Trollen bedroht. Das Spielprinzip ist ähnlich zu Pandemie (kooperativ gegen das Spiel) ist allerdings durch Aufträge und Gegenstände erweitert und die Ausbreitung der Feinde ist auch etwas vorhersehbarer. Leider gelang es uns bislang noch nicht die dunkle Brut zurückzuschlagen… Ich finde es nicht schlecht, wie es wirklich ist werde ich berichten, wenn wir mal gewonnen haben 😉

Spiele, die ich besaß oder schonmal gespielt habe (und mir gefallen haben)

Mage Knight + Erweiterung »

Link zur Spieleseite – Ziemlich üppige Regeln liefert das Spiel Mage Knight. Eine Welt wird nach und nach aufgedeckt, man erkundet mit seiner/seinem HeldIn den Spielplan und sammelt dabei Erfahrung, neue Eigenschaften und Zaubersprüche. Hin und wieder findet man vielleicht sogar ein Artefakt. Jede(r) SpielerIn hat ein Kartendeck, mit dem man den Zug durchführt. Mit der Zeit wird der Stapel größer und als Unterstützung bekommt man noch Einheiten. Leider habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft ein anderes Szenario als das Einführungsspiel zu spielen, dennoch sehe ich großes Potential und Spaß! Es ist für „Casual Gamer“ vermutlich etwas zuviel…

Phase 10 »

Link zur Spieleseite – Jede Runde (dauert so lange bis jemand eine Phase vor sich ausgelegt und keine Handkarten mehr hat) versucht man eine Phase (z.B. 2x vier Gleiche oder alle Karten in einer Farbe) zu bekommen. Sobald jemand alle Karten losgeworden ist ist die Runde vorbei und man muss wieder von vorne loslegen, so kann es sein, dass eine Spielerin in Phase 5 steckt und ein Spieler noch immer nicht Phase 1 geschafft hat. Ich persönlich bin nicht begeistert von dem Spiel, da es mühsam und frustrierend ist und außerdem teilweise ewig dauert…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: