Archiv der Kategorie: News

Ankündigungen, Infos und mehr

Merci Schokolade – Sag einfach: Danke!

Der oder diejenige, die sich die Marke merci ausgedacht hat, hat einen Volltreffer gelandet. Auch wenn nicht alle Varianten gut sind, so geht es um das Dankeschön das mitkommt. Ich habe nun innerhalb von 2 Wochen 2x merci Schokolade für (Computer-)Hilfeleistungen bekommen. Wenn man ein bisschen drüber nachdenkt passt die Aussage der Schokoladeverpackung einfach zu vielen Situationen…

Nachdem ich einer ehem. Russischkollegin bei einem Problem mit ihrer Externen half, bekam ich gestern ein verzweifeltes Mail mit Hilferuf von einer Studentin. Ihre Diplomarbeit liegt auf einer „kaputten“ externen Festplatte. Am selben Abend hatte ich ihre Platte (plus eine baugleiche zweite) in meinen Händen und konnte nicht nur ihre Diplomarbeit sondern auch die Fotos retten. Damit sie gleich ruhig schlafen konnte, teilte ich ihr sofort mit, dass sie sie heute wieder holen könnte. Nach der Übergabe habe ich mich so gefreut, dass ich wieder einmal einem verzweifelten Menschen helfen konnte und bin noch immer fröhlich darüber. Das verdrängt einfach alle anderen Sorgen und Gedanken, zumindest für den Moment…

Nachdem es mir schwer fällt für solche „Freundschaftsdienste“ (ich kenne sie nicht) etwas zu verlangen, ließ ich den Ball bei ihr und bekam eine Packung merci mit einer versteckten großzügigen Spende darin. Es ist mir zwar ein bisschen unangenehm, freut einem jedoch gleich noch mehr wenn man Anerkennung für erbrachte Leistung bekommt. Das ist schon etwas schönes!

Da fällt mir ein, ich könnte mal wieder ein Backup machen!

Gute Nacht!

Frohe Ostern 2012!

Eigentlich hätte die Nachricht am 08.04.2012 erscheinen sollen. Durch die dumme Datumseingabe (08.04.2012) habe ich mich aus Unachtsamkeit aber leider vertan. Was solls…

Der Frühjahrsputz meiner Seite ist vorbei. Ich bin auf einen neuen Server umgezogen, da ich wahrscheinlich nicht mehr lange auf der Uni sein werde. Ich war in Hamburg und freue mich schon auf ein paar weitere Reisen, die dieses Jahr noch anstehen. Außerdem habe ich mich für ein Kolleg nach Russland beworben, drei Mal Odessa ist genug 😉

Ich habe die Startseite, die Rezeptseite sowie den Restaurantguide etwas überarbeitet. Rezepte sind nun etwas komprimierter dafür gibt es mehr zu diversen Restaurants, ich hoffe die neue Aufteilung gefällt! Außerdem habe ich eine unendliche Postliste erstellt, damit die, die länger nicht lesen den Faden nicht verlieren.

Lightroom – Was es ist und was kommt

Ich bin ein großer Fan von Lightroom und es gehört meiner Meinung nach zur digitalen Fotografie, wie die Dunkelkammer zur analogen. Es gibt kaum Tricks, die über die, der analogen Technik hinausgehen. Deshalb finde ich sollten sich auch Bildbearbeitungskritiker sowie Fotobegeisterte das Programm zumindest einmal angesehen haben. Nicht zuletzt wegen der praktischen Fotoverwaltung…

Digitalsensoren haben einfach gewisse Schwächen, die man durch das Entwickeln in gewissen Rahmen wieder wett machen kann.

Bevor ich darauf eingehe, was man mit dem Programm alles machen kann möchte ich gerne erwähnen, dass seit kurzem die 4er Version als Betatest zu Verfügung steht. Der Download ist hier. (Wer lieber auf Nummer sicher testen will holt sich die Testversion)

Kleiner Rat vorweg: Um das volle Potential des Programms zu nutzen sollte man wenn möglich im RAW-Modus fotografieren, da hier mehr Information gespeichert wird als im Bild selbst sichtbar ist und daher eine Verbesserung der Qualität möglich ist.

Weiters werden alle Einstellungen in der Datenbank gespeichert und das Original (so es nicht überschrieben wird) bleibt unangerührt.

Strukturierter Aufbau – Einmal gefangen, nie mehr losgelassen

Anfangs mag die Oberfläche und vor allem die Möglichkeiten etwas viel auf einmal sein, wenn man aber einmal verstanden hat was (und wieviel) sich die Entwickelnden dabei gedacht haben, dann geht es flüssig voran.
Das Programm ist in unterschiedliche „Unterprogramme“ gegliedert. Meistens wird man Bibliothek und Entwicklung brauchen. In der Beta sind zusätzlich noch weitere Sparten wie integration von Google Maps und die Möglichkeit ein Fotobuch zu erstellen, hinzugekommen. Letzteres finde ich äußerst interessant, da meine Bilder dann vielleicht nicht mehr nur am PC vergammeln sondern auch Freude und Erinnerungen bei anderen hervorrufen können

Tags, Farben und vieles mehr

Da die Sammlung mitunter sehr groß wird, hat man die Möglichkeit seine Bilder nicht nur zu bewerten, sondern auch Markierungen und Schlagworte hinzuzufügen. Mein Ablauf vor einem Eintrag hier auf meinem Blog ist in der Bibliothek einmal potentielle Bilder herauszusuchen, sowie schlechte zu entfernen. Meine Auswahl wird dann mit einer Farbe markiert und anschließend werden die Bilder entwickelt und exportiert. Danach werden noch Schlagworte hinzugefügt und ein vernüftigerer Dateinamen vergeben. Wozu Schlagworte? Um vielleicht irgendwann ein Foto von einem Sonnenuntergang oder einer Eidechse zu finden.

Entwicklung

Praktischerweise gibt es links das Protokoll der bisherigen Einstellungen und rechts die Palette mit Anpassungs-möglichkeiten (Siehe Bild). Hier hat sich einiges Verändert, für Neulinge vielleicht verwirrender, da Wiederherstellen, Aufhelllicht und Co. doch ein wenig mehr Aussagekraft haben. Aber beim ersten herumprobieren kam es mir vor, als ließe sich nun einiges besser justieren.
Viele Einstellungen und wenn man nach unten scrollt noch vieles mehr (Verzerrungskorrektur, Farbkorrektur etc.) sollten nicht erschrecken sondern eher die Neugierde wecken!

Von oben nach unten

Am besten ist, man fängt oben an und zwar mit dem Weißabgleich (Temp. und Tönung) und tastet sich langsam nach unten. Dabei sieht man sofort was jeder Regler tut und kann notfalls mit einem Rechtsklick zurücksetzen oder entsprechende Schritte im Protokoll nach hinten machen.

Kleine Hinweis für Kritiker: Früher hatte man einen Film mit einer gewissen Farbtemperatur und wenn es der falsche war hatte man Pech oder die Arbeit ihn zu wechseln. Jetzt kann man den Sensor entsprechend der Lichtsituation anpassen. Falls man oder die Kamera sich geirrt hat, ist es ein Leichtes dies im Nachhinein zu korrigieren. Auch eine absichtlich falsche Temperatur lässt sich so einstellen.

Schwarzweiß und Einstellungen vergleichen

Zu guter Letzt wollte ich noch erwähnen, dass Schwarz-Weiß-Fotos genauso wie Tönungen mit wenigen Klicks und vielen Justierungen möglich sind. (Ob es nun genausogut ist wie ein klassisches Schwarzweißfilm-Foto oder nicht bleibt dem Betrachter überlassen.)
Rote Augen
und kleine Schmutzflecken lassen sich auch im Handumdrehen entfernen. Wenn man zwischendurch nicht sicher ist, ob es überhaupt eine Verbesserung gebracht hat, dass das Bild so verändert wurde, kann man sich das ganze nebeneinander oder ineinander-überfließend ansehen.

Für alles weitere müsste man dann Photoshop bemühen

Sei es Kontrast gezielter anheben, Augenfarbe verändern, Make Up im nachhinein auftragen, einen Teil des Bildes mit einem anderen Hintergrund versehen,…

Viel Spaß beim Testen!

PS: Ich werde die Links apäter nicht aktualisieren, da es sich um eine News handelt.

Frohe Weihnachten!

Ich wünsche einen wundervollen weihnachtlichen Abend mit gutem Essen und schönen Stunden in guter Gesellschaft. Auch wenn ich mich nicht dran halten werde: esst soviel ihr wollt oder wie Omas das gerne zu sagen pflegen…

Ich bin leider nicht ganz gesund und Schnee gibt es auch keinen, dies trübt meine Stimmung etwas.

Frohe Weihnachten! Und ein braves Christkind!

Chilizucht – Wenn 10 Liter nicht genug sind

Da mir meine Chilis von Wochenende zu Wochenende immer mehr leid taten (ich wollte eigentlich schon früher eine Aktion starten, war aber leider krank) bin ich heute endlich dazugekommen sie umzutopfen. Meine Checkliste war relativ kurz und ich konnte schnell loslegen…

  • ca. 50 Chilipflänzchen, die danach schreien mehr Platz zu bekommen
  • 32 x 12cm Blumentöpfe
  • 9 x 14cm Blumentöpfe
  • 10l Erde
  • 4 Wassertassen
  • Motivation

Um viertel zwei machte ich mich auf zum Baumarkt um mich mit allem einzudecken, was ich für mein Unternehmen brauchen würde. (siehe Liste oben) Mit hochgekrempelten Ärmeln ging es dann um halb drei an die Arbeit, wobei ich mich durch dichtes Wurzelgeflecht kämpfte und über Maden sowie Regenwürmer freute.
Letztere versuchte ich bestmöglich auf die Töpfe aufzuteilen, damit sie meine Erde schön lockern und glücklich ihre Runden drehen können. (Sie stammen aus der Gartenerde von meiner Mutter, bei der ersten Umsetzaktion)

Gut geplant ist halb gewonnen

Blumentöpfe waren in ausreichender Zahl vorhanden und ich traf, je nach Größe des Wurzelstocks, die Entscheidung wieviele (ein oder zwei) Pflanzen in welchem Topf landen werden. Ziemlich schnell merkte ich, dass mir die Erde ausging und bei der Hälfte war sie schon komplett verbraucht. Wieso? Naja meine Berechnungen gingen davon aus, dass ich lauter 10cm Töpfe verpflanzen würde, die es allerdings nicht gab. Es waren nicht einmal genug von den 12cm vorhanden…Und 10 Liter wirken schon relativ viel im Vergleich zu gestapelten Blumentöpfen.

Habe 25 Chilipflänzchen abzugeben!

So sieht es nun aus, um 18:00 war ich fertig, habe Kreuzschmerzen, von der viel zu niedrigen Küche (die eh schon viel höher als Standard ist) und Hunger. Zwischendurch war ich einkaufen und konnte mir deshalb nachher noch ein Risotto machen. (Weshalb man ca. 30min abziehen muss)

Mein Fensterbrett ist voll und davor stehen auf einen Drehsessel mit Holzplatte ca. 25 Pflänzchen, die sich sehr über ein neues lichtreiches warmes und sonniges Zuhause freuen würden.

Wer ein oder mehr Pflanzerl aufnehmen will möge mir bitte an webmaster(ät)chiller.at schreiben.

Bildungsvolksbegehren – Unterschreiben gehen!

Viele wissen, wie schlecht es um unsere Bildung/Forschung steht, leider hat das ganze in Österreich einen sehr geringen Stellenwert. Auch bei einem Großteil der Bevölkerung, nicht nur in der Politik. Wer in letzter Zeit aufgepasst hat, der wird sich erinnern, dass es einige Volksbegehren/Unterschrifensammlungen zu diesem Thema im Umlauf sind/waren. Jedes hat seine Stärken und Schwächen aber es wäre wichtig wenn zumindest eines erfolgreich wäre.

Durch prominente Unterstützung, hoffe ich, dass das Volk wachgerüttelt aufgeklärt wird und sich endlich etwas verändert! Denn wenn es so weitergeht haben wir bald nichts mehr…

Mich freut es sehr, dass sich unsere Rektorin (TUWIEN) auch dafür stark macht die Studierenden/Lehrenden/Forschenden, gemeinsam mit den Studierendenvertretern aufzufordern ihre Unterschrift zu spenden. Kein Wunder, wenn man die Lage der TUWIEN in letzter Zeit etwas verfolgt hat…

[spoiler show=“E-Mail von Rektorin Seidler“ hide=“E-Mail von Rektorin Seidler“]

————————————————————————-
Sehr geehrte KollegInnen! Sehr geehrte Studierende!

Wir möchten Sie über das kommende Bildungsvolksbegehren informieren und Sie einladen, dieses mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Für Österreichs Universitäten und Fachhochschulen fordert das „Volksbegehren Bildungsinitiative“ einen Ausbau- und Finanzierungsplan sowie eine jährlich kontinuierliche Erhöhung der öffentlichen Finanzierung auf zwei Prozent der Wirtschaftsleistung im Jahr 2020. Weiters fordert das Volksbegehren, dass vom Kindergarten bis zu den Hochschulen soziale Zugangshürden abgebaut und das studentische Förderungswesen nachhaltig ausgebaut wird.
Als Rektorin der größten technisch-naturwissenschaftlichen Bildungseinrichtung Österreichs rege ich an, sich auf der Informationsseite
http://www.nichtsitzenbleiben.at

selbst ein Bild zu machen und von Ihrem Recht als StaatsbürgerIn Gebrauch zu machen. Wer die Forderungen unterstützt, hat die Chance im Rahmen des „Volksbegehren Bildungsinitiative“ dem Thema in der Politik den nötigen Stellenwert zu geben.

Vom 3. bis zum 10. November liegt das Bildungsvolksbegehren auf allen Gemeindeämtern und Magistraten auf. Berechtigt zur Unterschrift sind alle wahlberechtigten BürgerInnen Österreichs. Mitzubringen ist ein Lichtbildausweis. Das nächst gelegene Eintragungslokal im 4. Bezirk befindet sich in der Favoritenstraße 18 (Übersicht aller Eintragungslokale in Wien: http://www.wien.gv.at/politik/wahlen/volksbegehren/bildungsinitiative/lokale.html).

Beste Grüße

Rektorin Sabine Seidler und das Vorsitzteam der HTU
————————————————————————-

[/spoiler]

Ab heute bis 10.November kann man auf den Gemeindeämtern/Bezirksämtern das Volksbegehren unterstützen. Infos über Öffnungszeiten und weiteres findet man auf http://www.nichtsitzenbleiben.at/

Es würde mich sehr freuen, wenn vielleicht dieses Volksbegehren unsere Politik endlich wachrüttelt. Allerdings braucht es dafür wohl einen Großteil der Bevölkerung um es nicht wieder ignorieren zu können.

Wen es interessiert, gestern war eine Diskussionsrunde in Club2 (ORF TVThek)

Hier noch eine weitere Email mit [spoiler show=“wichtigen Infos“ hide=“wichtigen Infos“]
————————————————————————-
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des „Volksbegehren Bildungsinitiative“!

Heute – Do, 3. November – startet das Bildungsvolksbegehren.

Ab morgen ist es soweit: auf den Gemeindeämtern/Bezirksämtern liegen die Listen zum Unterschreiben des Bildungsvolksbegehrens auf. Und ab jetzt wird sich zeigen, mit welcher Vehemenz die österreichische Bevölkerung eine umfassende Bildungsreform einfordert. Eine tiefgreifende Bildungsreform, die den gesamten Bildungsbogen umfasst: vom Kleinkind angefangen, der Vor- und Volksschule über die höheren Schulen bis hin zu den Fachhochschulen und Universitäten und der Erwachsenenbildung.

Ein eindeutiges Votum der Bevölkerung wird den notwendigen Druck auf die politischen Entscheidungsträger erzeugen, damit man die bereits lang anstehenden Reformen im Bildungsbereich endlich angeht und auch entsprechend umsetzt. Denn es ist das große Ziel des „Volksbegehren Bildungsinitiative“, den Kindern unseres Landes die bestmöglichen Zukunftschancen zu erschließen.

Helfen Sie, damit das Bildungsvolksbegehren ein Erfolg wird:

  • Unterschreiben Sie selbst – wenn Sie vor dem Sommer bereits eine Unterstützungserklärung abgegeben haben, brauchen Sie nicht mehr zu unterschreiben (Ihre Unterstützungserklärung zählt bereits zum Gesamtergebnis).
  • Erinnern Sie Personen in Ihrem Umkreis an das Bildungsvolksbegehren und ermuntern Sie alle, das Volksbegehren auch zu unterschreiben.
  • Verteilen Sie die Informationsblätter, die wir auf www.nichtsitzenbleiben.at zum Download anbieten.
  • Schicken Sie Erinnerungsmails an Ihren Bekanntenkreis aus.
  • Setzen Sie Social-Media-Aktivitäten.

Ganz wichtig: Verlängerte Öffnungszeiten der Gemeindeämter während der Eintragungswoche – auch Samstag und Sonntag

Während des Eintragungszeitraums 3. – 10. November, haben die Eintragungslokale folgende Mindestöffnungszeiten:

  • An Werktagen, Mo – Fr: 8.00 – 16.00
  • Zusätzlich an zwei Werktagen bis 20.00, also durchgehend von 8.00 – 20.00
  • Sa, 5. Nov und So, 6. Nov: 8.00 – 12.00 (Gemeinden unter 2.500 Einwohnern müssen Sa und So nur zwei aufeinander folgende Stunden geöffnet haben)
  •  Die genauen Öffnungszeiten Ihrer Gemeinde finden Sie unter www.nichtsitzenbleiben.at

Lichtbildausweis nicht vergessen!

Aufstehen und hingehen und unterschreiben. Vom 3. – 10. November 2011.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr „Volksbegehren Bildungsinitiative“-Team

————————————————————————-
[/spoiler]

Ich hoffe auf viel Unterstützung!

Rückkehr zur Normalität

Ich bin zwar schon länger wieder in Wien, hatte aber einiges zu tun. Ab heute gibt es aber wieder regelmäßig alle zwei Wochen (Sonntag) einen Artikel/Fotos. Ich habe noch einiges zu verarbeiten: Bewerbungsfotos, Kickboxfotos, Schmetterlingshaus,… und natürlich einen großen Haufen aus den vergangenen 12 Monaten…

Ich arbeite schon wieder fleißig an meiner Diplomarbeit und wir haben schon erfreuliche Erkenntnisse gewonnen. Der Aufbau arbeitet gut, wie gut wird sich noch zeigen. Spätestens jedenfalls wenn das ganze etwas mehr unter realeren Bedingungen in einem kleinen Teilchenbeschleuniger getestet wird.

Morgen geht meine erste Privatstunde in Russisch los. (mit meiner ehemaligen Kurslehrerin) Ich habe mich in Odessa entschieden, dass es schade ist wenn ich wieder ein Jahr nur so dahindümple. Mein Level hat sich ordentlich gesteigert und ich will neben meinem Dienstagsgruppenkurs auch noch ein wenig trainieren. In einem Einzelkurs geht das auch besser, er ist zwar teurer aber ich denke man hat mehr davon!

Ich bin froh, dass das Wetter so toll ist und bestens gelaunt! Wünsche eine schöne Woche!

Ach, und ich dachte es wird mal wieder Zeit für einen Tapetenwechsel,…

Chiller

Unregelmäßigkeiten – Urlaub

Ich verkünde hiermit, dass ich die nächsten Wochen mehr oder weniger auf Urlaub bin und meinen Blogrhytmus nicht einhalten kann.

Zuerst geht es ab nach Amsterdam und nach drei kurzen Arbeitstagen in Wien weiter nach Odessa.

Man sieht sich!

Chilizucht, 4 Monate später

Damit die Herzen der Chilifans höher schlagen, veröffentliche ich nun nach sehr langer Zeit wieder mal ein Bild meiner ‚Plantage‘. Zwischendurch habe ich Erde aufgestockt und die Pflanzen etwas auseinander gesetzt. Es freut mich sehr, dass sie jetzt schon Früchte tragen. Ich habe bereits ein paar verkocht, sie sind zwar klein aber haben eine gute schärfe.

Leider geht es der Mutterpflanze schlecht, die Blätter haben eine Krankheit, die diese austrocknen lässt. In der Plantage liegen leider sehr viele gelbe Blätter in der Erde, diese werden gottseidank schnell wieder durch frisches Grün ersetzt.
Auch habe ich noch keine Habaneros gesehen, meine Freundin meint, dass ich vielleicht zu ungeduldig bin und die roten Früchte vielleicht noch ein wenig drauf lassen soll um zu sehen ob sie sich nicht doch noch aufblähen.

Ich habe mir gestern ein Chilischälchen aus dem Merkur gekauft und bin schon wieder fleißig am Samen sammeln.

Melde mich zurück

Nach einer Schreibblockade, genereller demotivation und unmengen (>1000) Urlaubsfotos melde ich mich nun wieder zurück und mache mich gleich an die Arbeit, die letzten Wochenenden aufzuholen!

Das ständig umschlagenede Wetter, eine mehrwöchige Zahnbehandlung und meine Pollenallergie machen mir im Moment ein wenig zu schaffen und trüben die Motivation. Wenigsten habe ich heute eine gute Tat vollbracht und gestern einen tollen Abend mit meinem ehemaligen Russischkurs gehabt!

Bis bald

Flo