Archiv der Kategorie: Rezepte

Ob Abgeändertes, eigenes oder einfach nachgekochtes, hier teile ich meine Lieblingsrezepte.

Kürbiscremesuppe

Kürbiszeit! Es ist wieder einmal soweit und deshalb schreibe ich ein gutes Kürbiscremesuppen Rezept nieder.

Vorbereitungszeit: 25min (wenn Kürbis nicht geschnitten wird, weniger)
Kochzeit: 25-35min

[spoiler show=“Zutaten“ hide=“Zutaten“]
1 Kg Kürbis (Hokkaido, weil man den mit Schale essen kann), entkernt und in Quader geschnitten (etwa 1 cm x 1 cm x Wandstärke)
2 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
20-30g Butter
1 TL Currypulver
1,5 TL Ingwerpulver
1l heißes Wasser mit 2 Suppenwürfeln, oder echte Suppe
2-3 EL TK Petersilie
Olivenöl[/spoiler]

Zutaten schneiden; der Kürbis ist mit stumpfen Messern fast nicht zu zerkleinern, deshalb kann man ihn alternativ auch als Ganzes über Wasserdampf (im Druckkochtopf) weichkochen und erst anschließend zerkleinern und entkernen.

Zwiebel glasig in geschmolzener Butter anbraten und anschließend Kürbis sowie Curry- und Ingwerpulver hinzufügen und anschwitzen. Danach Suppe hinzufügen und Kürbis weichkochen lassen. Etwas Pepp kann und sollte man durch Chilischoten reinbringen, man muss es ja nicht übertreiben. Wenn alles weich ist, Petersilie und einen kräftigen Schuß Olivenöl hinzufügen und alles mit dem Mixstab pürieren.

Wenn man möchte kann man noch Schlagobers, Sauerrahm oder ähnliches beimengen.

Ich habe beim Anbraten der Zwiebel noch eine Messerspitze Natron hinzugefügt (Dank an einen Physikkollegen für den generellen Tipp), damit sind nach dem Mixstab keinerlei Festkörper mehr in der Suppe übrig.

Mahlzeit!

Schokokuchen ohne Mehl

Ich würde euch gerne einen wirklich guten Schokoladekuchen vorstellen. Das Besondere daran ist, dass er nur aus geriebenenen Mandeln statt Mehl besteht. Das Rezept ist von Chefkoch.de ich habe lediglich die Zutaten halbiert, da ich sonst zuviel davon nasche…

100 g Schokolade, 80-90%
100 g Butter
70 g Zucker
100 g Mandel(n), gerieben
2 Eier
¼ Pck. Backpulver

140 Grad Umluft, 40 Minuten, Form einfetten nicht vergessen!

Zusätzlich empfehle ich als Topping oder Füllun:

  • 100g Kirschen (entsteint, abgetropft)
  • Banane/Birne klein geschnitten
  • …man kann sicher noch mit mehr experimentieren!

Mahlzeit!

Knoblauchsuppe

Eine meiner Lieblingssuppen. Man kann soviel Knoblauch reingeben wie man gerne hat und keine kann sich beschweren! Außerdem ist sie schnell und leicht zu kochen…

4-8 Personen
~30 Min.

[spoiler show=“Zutaten“ hide=“Zutaten“]Butter (~100g für Einbrenn)
Mehl (~80g für Einbrenn)
200g Zwiebel, klein geschnitten
2l Suppe
1/4 Schlagobers (Sahne)
1/4 Sauerrahm
2-4 ital. Knoblauchzehen
frisch geriebener Pfeffer
Salz[/spoiler]
Zwiebel in einem großen Topf, in Butter anbraten, bis sie glasig sind. Danach soviel Mehl beimengen, dass eine fettig-feuchte Masse entsteht und unter ständigem Rühren bräunlich werden lassen. Anschließend Suppe und Knoblauch beimengen. 15-20min kochen lassen und währendessen Schlagobers (Sahne) und Sauerrahm zusammen mischen. Das Gemisch dazugeben und alles mit dem Mixstab zerhexeln. Damit sollten die Zwiebelstücke verschwinden und die Suppe aufgeschäumt werden. Zuletzt mit frisch geriebenen Pfeffer/Salz abschmecken.

Mahlzeit!

Putenrisotto Hawaii

Kleines zufällig auf einer Geburtstagsfeier entstandenes Gericht. Habs auch daheim schon mit Huhn nachgekocht (natürlich in kleinerer Menge) und es kam gut an. Das Rezept leicht, dafür aber schwer einzuordnen. Risotto ist aus Italien, sonst könnte man es noch indisches Biryani, spanische Paella, russisches Plow und andere Speisen anderer Länder nennen.

[spoiler show=“Zutaten“ hide=“Zutaten“]250g Reis
300g Putenfleisch
350g Paprika, gemischt färbig
eine halbe Dose Ananasstücke (inkl. Saft)
reichlich Currypulver
Pfeffer aus der Mühle
Salz[/spoiler]

Klein gewürfeltes Fleisch in einer Wok-Pfanne anbraten, danach Paprika hinzugeben und anschwitzen. Anschließend Inhalt der Ananasdose beimengen und Currypulver untermischen.

In einem mittelgroßen Topf Reis in Öl anbraten und mit etwa doppelter Menge Wasser ablöschen sowie Inhalt aus der Pfanne dazuleeren. Solange kochen (und gegebenenfalls Wasser beimengen) bis Reis durch ist. Normalerweise gehört in ein Risotto Rundkornreis, ich esse es aber am liebsten mit Basmati.

Mahlzeit!

Murgh Massalam – Huhn in Mandelsauce

Indisch ist meine Lieblingsküche, sie ist komplex und ich koche normalerweise mit Hilfe eines Kochbuchs. Durch dieses lasse ich mich inspirieren und helfe mir Gewürztechnisch einen guten Weg zu finden. Die Versuche indische Küche nachzuahmen (wie z.B. bei Samrat) sind nicht einfach und ich bin meist ein wenig frustriert, dass es mit der Sämigkeit und Co. nicht immer so hin haut… Dieses Rezept ist aber mittlerweile ausgereift!

Kochzeit+Vorbereitung: 1h 30min
für ~4 Personen

Eine Warnung sei hier ausgesprochen: Indisch ist nicht jeder Geschmacksknospen Sache. Es kommen viele Gewürze zum Einsatz, die in unseren Graden eher unbekannt sind und interessante, ungewohnt schmeckende Speisen entstehen lassen. (Woher bekomme ich sie?)

Es kann sein, dass dieses Rezept überhaupt nicht mundet (meiner Mutter schmeckt es garnicht, sie mag indisches Essen auch nicht besonders).

[spoiler show=“Zutaten“ hide=“Kompakt“]

Marinade/Fleisch
400ml Naturjoghurt (10% Fett)
1,5 TL Ingwerpaste
2 TL Knoblauchpaste
500g Hühnerfleisch, klein geschnittenes
Sauce:
Öl
2 Zwiebel in Scheiben geschnitten
1 TL Ingwerpaste
1,5 TL Knoblauchpaste
Stage I:
4 Kardamomkapseln, einmal mit dem Stößel angedrückt, damit sie aufplatzen
8 Nelken
16 schwarze Pfefferkörner
1 TL Kümmel, ganz
Garnier
Korianderblätter, gehackt
1 TL Safranfäden
2 EL Schlagobers
Stage II:
1 TL Chilipulver (echtes)
1 TL Kurkuma
1,5 TL Koriandersamen, im Mörser zerrieben
1,5 EL Mandeln, gerieben
1,5 EL Mandeln, gehobelt
400g griechisches Joghurt (10%)
2 EL Rosinen
Salz

Woher bekomme Ich spezielle Gewürze wie die Pasten? Bitte klicken

Zutaten: gelben Knoblauchreis

[/spoiler]

[spoiler show=“geordnete Einkaufsliste“ hide=“Kompakt“]

800ml griechisches Naturjoghurt (10% Fett)
2 EL Schlagobers
2 Zwiebel
500g klein geschnittenes Hühnerfleisch
Öl
1,5 EL Mandeln, gerieben
1,5 EL Mandeln, gehobelt
2 EL Rosinen
Salz

4 Kardamomkapseln
8 Nelken
16 schwarze Pfefferkörner
1 TL Kümmel, ganz
2,5 TL Ingwerpaste
3,5 TL Knoblauchpaste
1 TL Chilipulver (echtes, nicht Kotany, da dieses keinen guten Geschmack hat
1 TL Kurkuma
1,5 TL Koriandersamen
Korianderblätter
1 TL Safranfäden
[/spoiler]

Vorbereitung:
Marinade: Fleisch, Joghurt und die Pasten in einer Schüssel verrühren und anschließend ca. eine Stunde ziehen lassen.
Zwiebelpaste: Zwiebelscheiben scharf anbraten (bis einige Ränder braun sind), danach glasig weiterdünsten und anschließend zu einer Paste verarbeiten (z.B. mit einem Stabmixer)
Stage I  und Stage II jeweils in einer Schüssel vermengen.

Zubereitung:
Ingwer-, Knoblauch- und Zwiebelpaste mit etwas Öl in einer WOK-Pfanne goldbraun braten. Danach Stage I hinzufügen ein paar Minuten rösten und das marinierte Fleisch beimengen- Dieses einige Minuten ordentlich heiß anbratenund immer wieder wenden, danach weiterbraten bis das Fleisch außen weiß ist.
Zu guter Letzt Stage II hineingeben und gut umrühren. Auf kleiner Flamme und zugedeckt weiterkochen lassen.

Nun ist ein guter Zeitpunkt den Reis hinzustellen, ich habe hierfür einen gelben Knoblauchreis genommen. Sobald dieser vor sich hin köchelt, Schlagobers und Safran in einer kleinen Schale verrühren und (~10min) ziehen lassen.

Vor dem Servieren Safran-Schalgobers-Gemisch in das Mandlhendl einrühren und mit Korianderblättern bestreuen.

Mahlzeit!

Spaghetti Carbonara – etwas Schnelles für Zwischendurch

Schnell, würzig und gut. Nachdem man nicht aufhören kann zu naschen, ist der Bauch nachher auch wohlig voll. Die Besten Carbonara habe ich einmal mit teurem, frisch von der Keule geschnittenem Parma Schinken und einem Eck von reiferem Parmesan gemacht. Das war eine unvergessliche Gaumenfreude.
Kochzeit ~20 Min.
für ~4 Personen
[spoiler show=“Zutaten“ hide=“Kompakt“]400-500g Spaghetti
150g frisch geriebenen Parmesan (gibt es z.B. bei Hofer)
120ml Schlagobers
2 Eier
Salz
Pfeffer, frisch (!) gerieben
1 ital. Knoblauchzehe, nach belieben: Scheiben, Würfelchen,…
200g Speck, gewürfelt (ich nehme meist 250g Packerl fertig gewürfelt von Merkur, Hofer,…)
alternativ kann man auch Schinkenwürfel verwenden
[/spoiler]

Spaghetti in Salzwasser (soviel Salz, dass das Wasser nicht mehr neutral schmeckt) mit 1-2 EL Olivenöl in einem größeren Topf kochen. (Öl oder nicht? -> Artikel folgt)

5 min vor Ende der Spaghettikochzeit in einer Schüssel folgendes vermischen:
frisch geriebenen Parmesan, Schlagobers, Eier, Pfeffer und rund ein Sechstel des zerkleinerten Knoblauchs.Eine beschichtete Pfanne erhitzen, Speckwürfel ohne Fett hineingeben und anbraten.
Danach ohne Knoblauch zugedeckt dünsten.

Spaghetti abseihen und Speck unterrühren. Danach die Käse-Eimasse untermengen. Noch ein wenig rühren, bis der Parmesan geschmolzen ist…
Fertig!
Das Rezept ist beliebig skalierbar, einfach halbieren und schon kann man zu zweit gut essen.
Mit dem Vierfachen kann man einen 16 Personen Skikurlaub füttern.

Mahlzeit!

Fleischbällchen

Ob auf der Sponsion eines meiner besten Freunde oder der Geburtstagsfeier meiner Schwester, einmal angefangen kann man diesen kleinen Teufelchen nicht widerstehen! Man kann die Beilage etwas variieren, indem man die fertig gebratenen Bällchen z.B. in Tomatensauce gibt oder einfach eine Dipsauce serviert…

Zubereitung: 1h
40-50 Fleischbällchen
[spoiler show=“Zutaten“ hide=“Kompakt“]

Fleischbällchen:
500g Faschiertes (Hackfleisch), gemischt
500g Faschiertes, Rind
2 daumengroße Oliven, fein gehackt
1/2 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauch, fein gehackt
Olivenölordentlich Paprikapulver, scharf
Prise Currypulver
1,5 EL Oregano
1 EL Tomatenmark
1 TL Sambal Oelek
Salz
Pfeffer

2 Eier
Semmelbrösel, bis fechtfeste Masse entsteht

Tomatensauce:
1 Knoblauch, gepresst
Salz
8 Kräuter (tiefgekühlt)
Currypulver
Pfeffer
Rindessa
Zwiebel Dipsauce

[/spoiler]

Oliven, Knoblauch und Zwiebel sehr fein schneiden anschließend vermengen und noch ein wenig kleinhacken. Soviel Olivenöl hinzugeben, dass alles schön benetzt ist (siehe Bild). Danach Gewürze beimengen (Soviel Paprika, dass das Ölgemisch bedeckt ist und einen kleinen Schuß Currypulver). Anschließend die Eier dazugeben und alles solange durchrühren, bis auch das Tomatenmark eingerührt ist. Danach soviele Brösel (Brötchenkrümel oder wie auch immer:D) hinzufügen, dass ein etwas festerer aber immer noch feuchter „Teig“ entsteht. Zu guter letzt die Masse mit dem Fleisch verkneten und kleine Bällchen formen.

Man kann natürlich auch oben genanntes als Cevapcici oder Fleischlaibchen (Frikadellen) formen und mit Pürree essen 😉

Ein kleiner Tipp am Rande: Ich verwende wenn ich Koche oft Handschuhe, da bei schneiden von Knoblauch, Zwiebel oder gar Chili die Haut sehr lange nach Essen riecht bzw. eine große Gefahr besteht, Chilischärfe an unangenehme Stellen zu bekommen (Augen, etc.). Weiters ist bei diesen Rezept das Kneten und Formen der Bällchen weitaus einfacher.

Mahlzeit!

Zwiebel-Dipsauce

Von meiner Mutter immer zum weihnachtlichen Fondue gereicht, bleibt von dieser Sauce normalerweise nichts übrig. Der rohe Zwiebel hängt zwar sehr lange im Mund aber wer so wie ich Zwiebel liebt, wird kein Problem damit haben…
[spoiler show=“Zutaten“ hide=“Zutaten“]
8 EL Ketchup (~200g)
2 EL Senf, scharf (~50g)
4 EL Olivenöl (~30g)
1 Zwiebel, sehr fein geschnitten
2 EL 8 Kräuter (~15g)

Paprika, süß
Paprika, scharf
Currypulver
Salz
Pfeffer
[/spoiler]

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und Acht geben, dass der Zwiebel wirklich fein geschnitten ist (außer man will ihn grob). ~1 gehäufter EL süßen sowie scharfen Paprika hinzufügen und ordentlich pfeffern. Das wars! (Wenn sie ein wenig eindicken soll, so einfach ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen)

Mahlzeit!

gelber Knoblauchreis

Ich weiß nicht wieso, aber gelber Reis hat was. Vor kurzem habe ich bei einer Asiatin gesehen, dass man Knoblauch direkt mitbraten kann…

Kochzeit: 20-25min (je nach Reissorte)

[spoiler show=“Zutaten“ hide=“Zutaten“]Öl
250g Basmatireis
1 ital. Knoblauchzehe, gepresst
500ml Wasser
1 TL Kurkuma
Salz[/spoiler]

Am liebsten verwende ich Basmatireis, diesen brate ich scharf in einem (mit Öl bedecktem Boden) Topf an. Sind viele der Körner nicht mehr Lichtdurchlässig (==>weiß) dann gebe ich gepressten Knoblauch hinzu und lasse ihn kurz anschwitzen.
Danach mit doppelter Menge Wasser ablöschen und Kurkuma dazu. Kurkuma färbt so stark, dass schon eine geringe Menge davon reicht (Achtung! Auch Gewand und Hände). Noch Salz dazu und dann auf kleinster Flamme köcheln lassen bis das Wasser aufgesogen ist. Flamme abdrehen und noch ein wenig ziehen lassen.

Mahlzeit!

Schinken’Kipferl’

Beliebt bei unseren Feiern und hier das Rezept:

[spoiler show=“für 8 fertige Blätterteig (120 ‚Kipferl‘) benötigt man“ hide=“kompakt“]8 fertige Blätterteigpackungen
600g Schinken
600g geriebenen Käse(für mehr Würze: Käse/Parmesanmischung)
1 Becher Sauerrahm (250g)
~3 Eier (1 zum bestreichen, die anderen für die Füllung; es sollten eine gute Mischung ohne zuviel Ei entstehen)
Gewürze nach belieben: Frische Petersilie, Oregano, Paprikapulver, Garam Masala Pulver, Currypulver, Pfeffer, Chilipulver, auf Wunsch Knoblauch, Salz (nicht zu wenig, sonst schmecken sie fad)
Was auch nicht schlecht schmeckt: Frühlingszwiebel/Zwiebel in Scheiben schneiden und unter die Füllung legen.
eigentlich kann man an Gewürzen fast alles reinmischen, was einem Spass macht.[/spoiler]
Sämtliche Zutaten für die Füllung in eine Schüssel geben und gut durchmischen. Nicht mit Salz sparen (abschmecken) sonst wird das Ergebnis recht fad. Danach einfach die Blätterteig in 3×5 Quadrate schneiden, einen Teelöffel Füllung rein und zusammenfalten. (Ich mache meist Golatschenformen) Zum Schluss noch mit Ei bestreichen und ab ins Backrohr, bis sie goldbraun sind.
Schöne Feier!

Mahlzeit!